Aktuelles und Termine finden Sie hier | Trauma-Tagung im November, jetzt alle Informationen hier

Praxis Sozialassistenz

Naturnahe Arbeit

Zu Beginn der Ausbildung arbeitet und lebt die Klasse für eine Woche in dem kleinen Dorf Oberellenbach, auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Wir arbeiten für die Dorfgemeinschaft und verschiedene Bauern. Bäche ausputzen, Weiden einzäunen, Holz fällen und bearbeiten, Mähen, Hecken schneiden, Sitzbänke reparieren, usw. gehören zu den Aufgaben.

Waldhof
Wir arbeiten in verschiedenen Gruppen auf dem institutseigenen Saatgutbetrieb und Obstgarten „Waldhof“. Kochen über dem offenen Feuer; Obst-, Gemüse und Saatguternte und -verarbeitung; Obst und Beeren einkochen; Apfelsaft pressen; backen; Zäune reparieren, neu herstellen und aufbauen; usw. sind Arbeiten die wir dort gemeinsam machen. Theoretische Einführungen und Hintergrundinformationen und -gespräche rahmen die praktische Arbeit ein.

Praktika

Im Rahmen der Ausbildung gibt es folgende Praktika:

1. Ausbildungsjahr
• Handwerkspraktikum (8 – 10 Wo. im Dezember/Januar)

• Projektpraktikum (10 – 12 Wo. von März – Mai/Juni)

2. Ausbildungsjahr
• Der alte Mensch: Alten- und Pflegepraktikum ( 6 Wo. Okt./Nov.)

• Der junge Mensch: Kinderkrippe/garten (6 Wo. Dez./Jan.)

Grundsätzlich gehört es zu unserem Ausbildungskonzept, dass sich die SeminaristInnen Ihre Ausbildungsplätze möglichst eigenständig suchen. Die Dozenten beraten und helfen gerne. Dabei können wir auf ein umfangreiches und auf Erfahrungen basierendes Netz an Kontakten im In- und Ausland zurückgreifen.

Jeweils vor und nach den Praktika gibt es am Institut intensive Phasen der Vor- und Nachbereitung der Praktika. Dazu werden auch – z.B. beim Alten- und Pflegepraktikum – freie MitarbeiterInnen aus der Praxis hinzu gezogen.

Jedes Praktikum ist mit umfangreichen Aufgaben verbunden, welche in Form von Praktikumsmappen, die Berichte, Texte, Interviews, Arbeitsbeschreibungen, Protokolle, Zeichnungen, Photos, usw. enthalten, erarbeitet und dokumentiert werden.

Jede Nachbereitungsphase enthält eine Präsentationsaufgabe, welche je nach Praktikum einzeln oder der in Gruppen erarbeitet und dargestellt wird und in verschiedenen Formen (Sprache, Medien, Kunst, usw.). Die verschiedenen Präsentationsformen und -inhalte werden im Unterricht ausgiebig geübt. Dabei arbeiten wir bei der Vorbereitung des Projektpraktikums mit dem Medienzentrum im Kassler Kulturbahnhof zusammen.

Ansprechpartnerin Sozialassistenz:

Antje Weynans
Kontakt Sekretariat:
0561 930 88 30
oder via E-Mail an weynans@steiner-institut.eu
Unser PDF mit allen Informationen zu unserer Sozialassistenz Ausbildung:
Hier herunterladen

Rudolf Steiner Institut | Wilhelmshöher Allee 261 | 34131 Kassel

Telefon 0561 930 88 30 | Fax 0561 930 88 34

E-Mail: info@steiner-institut.eu