Was sind die Grundintentionen unseres Ausbildungskonzeptes?

Heilende Erziehung und Sozialtherapie auf anthroposophischer Grundlage gehen davon aus, dass in jedem Menschen eine einzigartige autonome Persönlichkeit zu finden ist, welche in Ausgestaltung ihrer individuellen Biographie im Leben wirksam werden und in Erscheinung treten möchte. Es kann sein, dass diese Individualität durch leiblich-konstitutionelle oder umfeldbedingte Einflüsse in seiner Entfaltung so behindert wird, dass sie auf eine heilpädagogische Begleitung und ein sozialtherapeutisches Lebensumfeld angewiesen ist, um sich ihren ureigenen Intentionen nach verwirklichen zu können.

Die anthroposophische Heilpädagogik hat Methoden entwickelt, durch die es möglich ist, die gesunden, individuellen Kräfte des Menschen zu erkennen, zu pflegen und zu stärken. Auf dieser Grundlage kann eine heilende Beziehungskunst entstehen, in deren Ausübung die Menschen miteinander aus Fehlern lernen, an Widerständen wachsen und sich in gegenseitiger Achtung entwickeln können.

Selbsterziehung als Ausbildungsansatz
Viele Menschen mit Hilfebedarf geben uns Rätsel auf. Die Lösung tragen sie in sich selbst, nur dringt der Blick des Begleiters meist nicht tief genug, erlauben die Umstände keine selbstwirksamen Entwicklungsansätze. Herausforderndes Verhalten ist kein persönliches Defizit, vielmehr ein oft vergeblicher Ruf nach Unterstützung, der sich in seiner „Unerhörtheit“ als Verhaltensproblematik äußert. Dieser Sprache liegen Bedürfnisse zugrunde, die es zu verstehen gilt.

So muss der Begleiter von Menschen mit Hilfebedarf bei sich selbst anfangen und zuerst seine eigene Beobachtungsfähigkeit und Urteilsfähigkeit schulen. Nicht, um Mängel festzustellen und beheben zu wollen, sondern um die Individualität des anderen Menschen besser zu verstehen. Die Schulung der Aufmerksamkeit, das Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit, sich empathisch in die Innenlage des anderen zu versetzen, führt zu der Frage, wie der Begleiter sich selbst stimmen und das Umfeld gestalten muss, damit Entwicklung in gegenseitiger Achtung und Würde möglich ist.

Praxisbegleitende Ausbildung
In vielen Einrichtungen wird es in diesem Sinne immer dringlicher, sich heilpädagogisch fortzubilden. Unsere berufsbegleitende Ausbildung macht es möglich, sich zu bilden, ohne sich aus dem Arbeitszusammenhang zu lösen.

 

Rudolf Steiner Institut | Wilhelmshöher Allee 261 | 34131 Kassel

Telefon 0561 930 88 30 | Fax 0561 930 88 34

E-Mail: info@steiner-institut.eu

Ansprechpartner Heilpädagogik:

Gerhard Ruppert
Kontakt Sekretariat:
0561 930 88 30
oder via E-Mail an ruppert@steiner-institut.eu
Unser PDF mit allen Informationen zu unserer Heilpädagogik Ausbildung:
Hier herunterladen